Am Spreeufer im Berliner Parlamentsviertel

Abends begaben wir uns auf geschichtliche Spurensuche mit Besuch der Licht-, Film- und Klanginstallation am Spreeufer im Berliner Parlamentsviertel.

Diese Veranstaltung am außerschulischen Lernort ergänzte unseren Bundestagsbesuch vor einer Woche.

Die Projektion selbst fand ab 22:15 Uhr statt und dauerte rund 30 Minuten.

„Das Reichstagsgebäude in der Hauptrolle

Vom Friedrich-Ebert-Platz und vom Reichstagsufer aus kann jeder Zuschauer über die Spree hinweg wichtige Wegmarken und emotionale Ereignisse deutscher Parlamentsgeschichte erleben. Der Film beginnt mit der Kaiserzeit Ende des 19. Jahrhunderts, verfolgt die parlamentarische Entwicklung in der Weimarer Zeit, führt durch die dunkelste Epoche nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten, reicht bis zur Teilung Deutschlands, zeigt deren Überwindung und die Vollendung der deutschen Einheit bis hinein in die Gegenwart.

Der Film zeichnet nach, wie das Reichstagsgebäude im Laufe dieser Zeit als Parlamentssitz erbaut, zerstört, instandgesetzt, verhüllt und umgebaut wurde, um schließlich 1999 als gesamtdeutscher Parlamentssitz wieder aufzuleben.“

Infos: www.bundestag.de/grossbildprojektion

  • Im und um den Bundestag am 26. Juni 2017
  • Ein Gedanke zu „Am Spreeufer im Berliner Parlamentsviertel

    Kommentare sind geschlossen.